KAFKA...

KAFKA - EINE COLLAGE
Flyer_KAFKA-EINE COLLAGE.pdf
PDF-Dokument [144.5 KB]

Fragmentarisierte Auszüge aus Tagebüchern und Briefen Franz Kafkas bilden das textuelle Fundament für diese theatrale Collage, die ohne narrativen Handlungsstrang auskommt. Stattdessen begeben sich die Schüler auf eine innere, emotionale Reise.

Zwei bis drei Meter  von dem äußerst intensiv agierenden Profischauspieler entfernt , erleben die Schüler einen Menschen, den wir Franz Kafka nennen, der sich mit seiner Arbeit auseinandersetzt, der, um mit der Welt, seinem Verhältnis zur Welt klar zu kommen, schreibt, schwindsüchtig hustend schreibt, bis...

... bis er „seine Geliebte“ entdeckt, in seinem Kopf entdeckt, in seinen abgeschlossenen Raum projiziert, mit ihr spricht, sich ihr, die nicht real anwesend ist, offenbart, mitteilt, sich vor ihr ängstigt, ihr nahe kommt...

Er beginnt für sie zu schreiben, ihr Briefe zuzuschreiben, die magisch beantwortet werden, er schreibt sich ein in die Fiktion seiner Geliebten, brennt sich ein und verbrennt, versucht ihr schreibend in der Irrealität der Worte durch das Wort „wirklich“ nahe zu sein, erklärt sich, erklärt sich Welt, erklärt sich ihr... worthaftig... bis an die Grenzen des Wahnsinns.

Dabei werden die Schüler im Sinne ästhetischer Bildung mit einer vielleicht neuen und freilich auch sehr subjektiven Sichtweise auf das Innenleben eines Menschen konfrontiert.

Ausgangspunkt für diese Inszenierung war die Prämisse, nicht Franz Kafka quasi objektiv erklären zu wollen, sondern einen subjektiven, fragmentarisierten und dennoch einer Psycho-Logik folgenden Blick auf ihn zu werfen.

Die Schüler sind dazu aufgefordert, sich einzulassen auf möglicherweise neue Theatersemiotik, ungewohnte Blickwinkel. Es wird dargestellt, nicht erklärt.

Kontakt

THEATERmobileSPIELE
Weinbrennerstr. 31
76185 Karlsruhe

Telefon

+49 (0)721-204 83 913

Mobil

+49 (0) 173 29 007 32

 

E-Mail

info@buehnenspiele.de

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© THEATERmobileSPIELE